Archive for Proteine Muskelaufbau

Proteine und Muskelaufbau

Proteine und MuskelaufbauProteine und Muskelaufbau sind eng miteinander verknüpft und viele Menschen wissen, dass Proteine ein sehr wichtiger Zellbestandteil sind, die helfen, die Muskelmasse zu vergrößern, während unsere Haare und Nägel wunderschön wachsen. Protein spielt andere wichtige Rollen in unserem Körper, so hilft es zum Beispiel Hormone, Enzyme und andere körpereigene Chemikalien herzustellen. Proteine sind auch eng mit der Knochen-, Haut- und Knorpelbildung verbunden und die Verbindung zwischen Proteinen und dem Muskelaufbau ist vermutlich eine der am häufigsten vorkommenden natürlichen Prozesse, die sich in unserem Körper abspielen.

Für Proteine und Muskelaufbau verhält es sich ganz im Gegensatz zu dem herkömmlichen Glaube, dass der Verzehr von großen Mengen an Proteinen nicht zwangsläufig mit einer gesteigerten Muskelmasse zusammenhängt. Faktisch benötigen wir nur kleinste Mengen an Macronährstoffen, um zu funktionieren. Obwohl Proteine oft mit Fetten oder Kohlehydraten assoziiert werden, kann der Körper dieses nicht speichern. Deshalb gibt es einige Menschen, die denken, dass der einzige Weg, die Beziehung zwischen Proteinen und dem Muskelaufbau aufrecht zu erhalten und zu stärken ist, so viele Proteine wie möglich am Tag aufzunehmen. Das ist aber alles andere als richtig, zumindest raten Ernährungsexperten und Trainer davon ab.

Kalorien, Proteine und Muskelaufbau

Große Mengen an Proteinen und Muskelaufbau sind nicht vollständig verbunden, außer wenn du täglich mehr Kalorien aufnimmst als ausscheidest. Du musst also mehr essen, als du verbrennst, was genau das Gegenteil des Prinzips einer Diät ist. Bezüglich auf die exakte Menge an Kalorien, die für den Körper notwendig sind, brauchst du durchschnittlich 500 Kalorien mehr pro Tag, als du normalerweise aufnimmst. Nichts desto trotz – erinnere dich immer daran, dass du eine gut ausbalancierte Diät brauchst, damit die Proteine und Muskelaufbau-Phase deiner Diät funktioniert. Spezialisten sagen, dass du nur 15 Prozent der Kalorien in deiner Diät brauchst, damit die wichtigen Muskelpartien anfangen zu wachsen.

Proteine und Muskelaufbau – Die Fakten

Die Kindheit ist die wichtigste Zeit im Leben und die Muttermilch beinhaltet nur 10 Prozent Proteine. Es ist also einfach die Theorie einiger Spezialisten nachzuvollziehen, die sich um Proteine und Muskelaufbau drehen. Suchst du nach einer Methode, Muskeln aufzubauen, brauchst du nicht tonnenweise Proteinshakes zu trinken oder Proteinriegel in deinen Tagesplan einzubauen. Du solltest auch daran denken, Pausen einzulegen, denn dein Körper braucht Zeit, damit die Muskeln in ihrem eigenen Rhythmus und Tempo wachsen können. Anstatt die Einnahme von Proteinen zu steigern könntest du mehr Pausen einlegen und genießen und dabei noch profitieren indem du die gewünschten Resultate einfach kommen lässt.

Es gibt viele Übungen und Sportmethoden, die man ausprobieren kann; bedenke nur, dass du auf dem richtigen Weg bleiben solltest und deine Willensstärke nicht verloren gehen darf. Übe um jeden Preis und sag deiner Faulheit Auf Wiedersehen. Keine Anstrengung – keine Muskeln und Proteine und Muskelaufbau erzeugen gemeinsam weniger gute Effekte, wenn die Diät nicht gut ausbalanciert ist und du den täglichen Diätplan respektierst.

Es gibt also eine Verbindung zwischen Proteinen und Muskelaufbau, aber man muss damit vorsichtig umgehen und es bedarf intensiver Recherche damit sichtbare Resultate eintreten.

Mehr Tipps zum schnellen Muskelaufbau gibt es hier